Seit Beginn dieses Jahres läuft die
Umrüstung aller Einsatzfahrzeuge auf den neuen Digitalfunk. Davon sind nicht
nur Feuerwehr und Polizei, sondern auch die vielen Fahrzeuge des
Rettungsdienstes betroffen. Als Teil des Roten Kreuzes hat nun auch die
Wasserwacht auf die neue Funkart umgestellt. So ist der Einsatzbus der
Ortsgruppe Vilstal-Kümmersbruck jetzt vollständig umgerüstet und technisch auf
dem neuesten Stand. Der Digitalfunk ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem
Analogfunk, vollkommen abhörsicher und auch in seiner Handhabung ökonomischer.
Statt den alten Kanälen können nun, je nach Bedarf, entsprechende Gruppen
eingerichtet werden. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, werden
die beiden Funkarten anfangs noch parallel betrieben, bevor schließlich nur
noch digital gefunkt wird.

Neben
der neuen Funkausrüstung erhielt die Wasserwacht Vilstal-Kümmersbruck zudem
einen brandneuen Beleuchtungssatz, ein Notstromaggregat und einen Satz Nässeschutz
für ihre SEG. Besonderer Dank gilt hierbei Michael Schmid, dem
Kreisvorsitzenden der Wasserwacht Amberg-Sulzbach, der sich um die Beschaffung
der neuen Ausrüstung gekümmert hat, sowie Björn Heinrich, dem
Kreisgeschäftsführer des Roten Kreuzes, für die Finanzierung dieser Mittel. So
ist man für zukünftige Einsätze bei Wind und Wetter und auch nachts nun bestens
ausgestattet.