Aktuelle Nachrichten

Aus Schwimmern werden Retter

Mehr als 20 junge Wasserwachtler trafen sich in Hahnbach erstmals zum Lehrgang „Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst“. An zwei Tagen führte Ausbilder Georg Götz die Jugendlichen an die Pflichten und Aufgaben eines Rettungsschwimmers heran. Die Ortsgruppe Vilstal-Kümmersbruck war dabei mit elf Teilnehmern vertreten.

Neben kleineren Theorieeinheiten konnten sich die Ehrenamtlichen vor allem in verschiedenen praktischen Übungen beweisen. Ob Knoten oder Rettungsmittel, im Ernstfall muss der Umgang mit dem Einsatzmaterial einwandfrei klappen. So trainierten die Teilnehmer unter anderem mit Boje und Rettungsgurt, wie man einen Ertrinkenden möglichst schnell und gefahrlos aus dem Wasser ziehen kann. Mit Defibrillator und Übungspuppe vertieften die Wasserwachtler zudem noch ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und HLW. Die abschließende Prüfung, schriftlich und im Bad, stellte nach den zahlreichen Probeeinheiten für keinen mehr ein Problem dar.

Der Kurs „Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst“ fand dieses Jahr zum ersten Mal statt und ist als Vorstufe zum Wasserretter gedacht, den man erst mit 16 Jahren absolvieren kann. Die Jugendlichen werden so schon früh auf eine eventuelle Einsatztätigkeit in der SEG vorbereitet.

Donaudurchbruchschwimmen

Gleich nach dem Motorbootwochenende haben sich bereits am Montag schon wieder sehr spontan 14 Wasserwachtler zum Donaudurchbruchschwimmen gefunden 

Die anhaltend hohen Temperaturen haben die Donau auf knapp über 26 Grad hochgeheizt – eigtl ja schon zu warm
#Wintervilsschwimmen Wasserwacht Hahnbach 

Vielleicht gerade deshalb stiegen wir so zahlreich oberhalb des Klosters Weltenburg in die Donau, die mittlerweile einen sehr geringen Wasserstand führte, und schwammen bzw trieben in knapp eineinviertel Stunden bis zum Ortseingang von Kelheim.

Dort angekommen stärkten wir uns noch in einer Pizzeria, bevor wir wieder die Heimreise antraten.

Auch dieses Event hat allen wieder sehr viel Spaß gemacht und schreit nach Wiederholung 

Motorbootaus-/fortbildung 08/2018

Vergangenes Wochenende haben sich drei unserer Bootsführer mit zwei Bootsführer-Anwärtern nach Regensburg aufgemacht, um die unterschiedlichsten Fahrmanöver auf der Donau zu trainieren. 

Bei fast durchgängigem Sonnenschein  und schweißtreibenden Temperaturen wurde sowohl am Samstag als auch Sonntag ausgiebig geübt; Nachdem am Samtag die Boote geslipt waren, wurden u.a. das Anlegen gegen und mit der Strömung, Wenden auf engstem Raum, „Mann-über-Bord“, „Boot-an-Boot“ und weitere Manöver trainiert.

Der Abend klang dann bei kühlen Getränken am Donauufer und der Innenstadt aus.

Nach einer schwülen Nacht wurde bereits früh am Sonntagmorgen dann wieder an die Donau verlegt, um noch einmal bis am frühen Nachmittag weiter zu üben.

Aber auch der Spaß kam bei aller Überei natürlich nicht zu kurz

Insgesamt war es ein gelungenes Wochenende, wodurch unsere Anwärter nun auch gut gerüstet in Richtung Prüfung im Herbst gehen können 

 

Bayerischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Schwarzenfeld

Auch wir waren wieder mit unserer Mannschaft in der Altersklasse Junioren (16 bis 18-Jährige) vertreten und hatten bereits vor dem Start als Titelverteidiger einen (leichten) Erwartungsdruck Am Samstagvormittag galt es diverse Stationen zu bewältigen, wo alle Facetten der Aufgaben der Wasserwacht abgeprüft wurden. So mussten u.a. das Wissen über diverse Knoten und Rettungsgriffe, theoretische Fragen […]

Junge Rettungsschwimmer zeigen sich in Topform

Einmal pro Jahr treffen sich die besten Nachwuchs-Wasserwachtler, um sich beim Bezirkswettbewerb in verschiedenen Disziplinen untereinander zu messen. Aus ganz Niederbayern und der Oberpfalz zog es die Ortsgruppen dieses Mal nach in Viechtach aus dem Landkreis Regen. Für die Sieger winkt wie immer die Bayerische Meisterschaft. Mit dabei waren aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach die Wasserwacht Vilstal-Kümmersbruck, die mit zwei Mannschaften der Stufe II an den Start ging.
Die Jungen und Mädchen hatten die ganze Saison für diesen Tag trainiert und wollten sich dementsprechend in Bestform präsentieren – und das taten sie auch prompt. Im ersten Teil ging es für die jungen Rettungsschwimmer ins Becken. In sechs Disziplinen, die alle als Vierer-Staffeln konzipiert sind, kam es auf Teamwork, Ausdauer und natürlich Schnelligkeit an. Die mit Jahrgang 2007 jüngsten Teilnehmer im Feld lieferten gegen die teilweise zwei Jahre älteren Konkurrenten hervorragende Schwimmleistungen ab. Die Bestzeiten fielen reihenweise und so konnte sie sich um bis zu zehn Sekunden in einigen Disziplinen verbessern.
Nach einer kurzen Pause prüften die Wettbewerbsleiter im zweiten Teil das Wasserwachts-Wissen der Mannschaften. Beim Theorietest hieß es, einen kühlen Kopf zu bewahren. Dieses Jahr lag der Schwerpunkt auf Gefahren in und an Binnen- und Badegewässern in Bayern. Im abschließenden Praxisbeispiel ging es dann darum, fachgerecht Erste Hilfe zu leisten. Von Platzwunden über Brüche bis hin zu Unterkühlung und zur Herz-Lungen-Wiederbelebung simulierten die Veranstalter alltagsnahe Notfälle, die die Gruppen meistern mussten. Denn nicht nur schwimmerische Fertigkeiten, sondern auch Kenntnisse in Erster Hilfe zeichnen einen Rettungsschwimmer aus. Ob in Theorie oder Praxis, der Nachwuchs aus Kümmersbruck erzielte auch hier tolle Ergebnisse.
Bei einem insgesamt sehr gut aufgestellten Feld stand am Ende ein siebter und zehnter Platz für die Vilstaler. Dank sehr guter Leistungen hatten die Jungen und Mädchen allen Grund zum Feiern, auch wenn es nicht für die vorderen Plätze gereicht hatte. Nächstes Jahr wollen die dann schon erfahrenen Schwimmer auf jeden Fall wieder antreten. Auf den Ergebnissen von diesem Jahr lässt sich dafür bestens aufbauen.

Toller Erfolg beim Landeswettbewerb der Jugend erzielt

Nachdem sich unsere Mannschaft in der Altersstufe III der Jugend beim
diesjährigen Bezirkswettbewerb für die Bayerische Meisterschaft
qualifiziert hatte (wir berichteten), durfte sie sich am vergangenen Wochenende in Ansbach mit den weiteren 9 besten Mannschaften aus ganz Bayern messen.

Dabei zeigten sie vor allem in der Theorie und EH-Praxis sehr gute
Leistungen und konnten sich auch im Schwimmen gut platzieren. Damit
konnte ein beachtlicher 4. Platz erzielt werden!

Gleich nach dem
Wettbewerb verkündeten die Jugendlichen zudem, dass sie mit dem teils
doch anspruchsvollen Training fortsetzen wollen und ab dem nächsten Jahr
in der nächsten Altersstufe bei den Junioren-Wettkämpfen antreten will.

Die OG Vilstal-Kümmersbruck ist sehr stolz auf die Mannschaft und gratuliert zu diesem Erfolg! So darf es gerne weitergehen 🙂

Für den Ernstfall bestens vorbereitet

Sommer, Sonne, Strand und Meer – heiße Temperaturen läuten nun endgültig die Badesaison in ganz Deutschland ein. In Freibädern und Badeseen in ganz Bayern will jeder das schöne Wetter genießen und sich ins kalte Nass stürzen. Viele Badegäste bedeuten aber auch gleichzeitig viel Arbeit für…